Newsticker

Kurio Smart Test

Kurio macht weiter wo sie sonst aufhören. Während die Tab Motion Geräte für das Kleinkindalter bestimmt sind, zielt der Hersteller mit dem Smart auf die etwas ältere Zielgruppe. Es handelt sich hierbei nicht um ein klassisches Tablet, sondern um einen Hybrid. Ob der Hersteller mit dem neuen Hybrid-Tablet ins schwarze getroffen hat, zeigt Euch dieser Kurio Smart Test.

Kurio Smart Tablet mit Verpackung

Mehr als nur ein Tablet

Der Hersteller wirbt auf seiner Internetseite mit dem Leitspruch „Mehr als nur ein Tablet“. Das trifft zu. Mit der andockbaren Tastatur verwandelt sich das kleine 8,9 Zoll große Tablet zu einem Netbook und ermöglicht es so, effizient damit zu Arbeiten. Praktisch ist auch die dazugehörige Software. Mit brandaktuellen Betriebssystem und Office stehen genügend Anwendungen zum Lernen, Spielen und für Hausaufgaben zur Verfügung.

Technische Details

Hersteller Kurio
Betriebssystem Windows 10
Display 8,9 Zoll IPS, Auflösung 1 280 x 800 Pixel
Prozessor Quad-Core Intel® Atom™ Z3735G
RAM 1 GB
GPU Intel(r) HD Graphic – Gen 7
Speicher 32 GB
Kamera 0,3 Megapixel vorn / 2 Megapixel rückseitig
Weiteres Bluetooth 4.0, Micro-USB, Micro-HDMI, WLAN, MicroSD-Slot, Lithium-Polymer 4900 mAh Akku

Das Datenblatt lässt sich sehen. Ein schneller Quad-Core-Prozessor werkelt im inneren mit einem recht aktuellen GPU. Ein Gigabyte RAM sollten i.d.R. für die meisten Anwendungen ausreichen. Neben den Standardschnittstellen wurde beim Smart Tablet auch ein Micro-HDMI und ein SD-Karten-Slot verbaut. Als weitere Features sind die „Kinderfunktionen“ aufgeführt. Mit diesen haben Eltern die Möglichkeit ein tägliches Zeitlimit festzulegen, verschiedene Webseiten und auch Anwendungen auf dem Tablet zu sperren.

Positiv überrascht beim Auspacken

Da ich schon des öfteren mal ein Gerät von Kurio zum Testen erhalten habe, war ich diesmal etwas überrascht. Das Paket war recht schwer, die Verpackung deutlich größer. Die Vorzüge des neuen Smart Tablets waren bereits beim auspacken ersichtlicht. Das Kurio Smart ist nicht nur einfach ein weiteres Tablet, sondern eins mit andockbarer Tastatur und genau die überzeugte mich.

Während man bei vielen anderen Geräten die Tastatur mühsellig hinfrickeln muss, kann man beim Smart die Tastatur einfach magnetisch andocken. Wer jetzt denkt, dass hält doch nicht, irrt. Beim abdocken musste man schon etwas kräftiger daran ziehen, um das Gerät von der Tastatur zu lösen. Bei der Bedienung des Touchscreens wippt der Bildschirm – im angedockten Modus – nicht nach.

Auch wenn ich aus dem Zielgruppenalter bereits rausgewachsen bin, machte mir das Gerät viel Freude beim Testen. Schnell mal ein paar Mails beantworten, bei Amazon etwas stöbern oder beim verfassen von einem Blogartikel erleichterte mir die Tastatur das Leben. Die Zeitersparnis gegenüber der Bildschirmtastatur ist enorm und dies wird auch die Kleinen freuen, die gerade ihre erste Hausarbeit oder Referat für die Schule verfassen.

Gute Performance aber mäßige Kamera

Mit einem Gigabyte Speicher darf man nicht zuviel erwarten, dachte ich. Das Smart zeigte mir, dass es mit dem performanten Windows 10 und optimierten Apps keinerlei Probleme gibt. Windows und Office lassen sich mühelos und ohne erkennbaren Verzögerungen bedienen. Aktuelle Games aus dem Store lassen sich ebenfalls wie die mitgelieferten Kurio Anwendungen spielen ohne dabei unnötig zu warten.

Auch wenn ich nach wie vor davon ausgehe, dass mit Tablets kaum bis gar nicht fotografiert wird, muss die verbaute Kamera getestet werden.

Rückseitig wurde beim Kurio Smart eine 2 Megapixel Kamera verbaut. In der Regel nutzen die Kinder um den ein oder anderen Schnappschuss zu machen. Für diesen Zweck ist die Kamera durchaus nutzbar. Für meine Verhältnisse ist die Kamera allerdings recht schwach. Testbilder wurden entweder recht dunkel oder unscharf. Für bessere Bilder bräuchte man eine ziemlich ruhige Hand und Tageslicht.

Die frontsetig verbaute Kamera mit 0,2 Megapixel reicht für ihren Zweck ganz gut aus. Auch hier sind die Bilder ein wenig pixelig, aber für die ersten Videochats mit Skype durchaus brauchbar.

Positiv hervorheben muss man an dieser Stelle auch die Schnittstellen.Alle gängigen Module wie zum Beispiel WLAN und ein Micro-USB-Port wurden verbaut. Doch Kurio ließ sich an dieser Stelle nicht lumpen und trumpft mit einem Micro-HDMI Port und einem SD-Karten Slot auf. Gerade der HDMI Port für den Anschluss eines externen Monitors ist für Hausaufgaben und Referate durchaus sinnvoll.

Motion und Elternkontrolle

Wie schon beim Kurio Tab Motion wurde beim Smart die Motiontechnologie verbaut. Motion gehört auch beim Smart Tablet zu den Highlights. Die Technologie sorgt dafür, dass deine Kinder nicht nur vor der Kiste hocken, sondern sich bewegen. Dabei wertet der Motionsensor die Bewegungen deiner Kinder aus und überträgt diese auf die aktuelle Spielsituation am Bildschirm.

Kontrolle darf keineswegs fehlen. Nur zu oft sehe ich im privaten Umfeld wie die Kinder Stunden lang vor den kleinen Geräten sitzen, sich komplett reinsteigern und sich für nichts anderes mehr interessieren. Kinder benötigen heutzutage diese Technikprodukte, daher ist es auch wichtig das Kinder damit aufwachsen und lernen damit umzugehen. Aber auch Zeit für andere Dinge, wie das Spielen im freien oder Zeit mit Freunden darf nicht auf der Strecke bleiben. Mit dem Kurio Smart haben Eltern die Möglichkeit verschiedene Einstellungen vorzunehmen, wie zum Beispiel ein Zeitfenster an dem das Gerät genutzt werden darf.

Kurio Smart Bildergalerie

Fazit zum Kurio Smart

Das Kurio Smart hat mich persönlich überzeugt. Etwaige Schwächen wie die Kamera werde ich nicht zu hart bewerten, da ein Tablet generell nicht für Fotoshootings geeignet ist. Hier greift Kind lieber zur alten Digitalkamera.

Recht angetan bin ich von der andockbaren Tastatur, die bombensicher hält und somit ein effizientes Arbeiten ermöglicht. Positiv hervorzuheben ist, dass  ein Jahr Office 365 bereits im Endpreis inkludiert ist und natürlich die Motiontechnologie.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 2.3/5 (8 votes cast)

Kurio Smart Test, 2.3 out of 5 based on 8 ratings

Über Alexander Schönegg (139 Artikel)
Auf tablet-im-test.de veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder neue Testberichte und Artikel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*